Peter Heffter  ‎(I644)‎
Nachname: Heffter
Vornamen: Peter

Geschlecht: männlichmännlich
      

Geburt: um 1510 Reichenau in Sachsen
Tod: von 1585 bis 1589 ‎(Alter 75)‎ Reichenau in Sachsen
Persönliche Fakten und Details
Geburt um 1510 Reichenau in Sachsen

Beruf Bauer Reichenau in Sachsen


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/268958_28329/webseiten/phpgedview/includes/classes/class_gedcomrecord.php on line 414

Einzelheiten verbergen Quelle: Gäbler 1977
Tod von 1585 bis 1589 ‎(Alter 75)‎ Reichenau in Sachsen

Referenznummer 20158/
Universelle ID-Nummer 0E775D1F0146C24C8DB17DBA1732FAB9C73E
Letzte Änderung 12. November 2014 - 18:33:49
Zeige Details über ...


Eigene Familie  (F496)
Dorothea NN
-
Barbara Heffter
1540 - 1600
Peter Heffter
-


Bemerkungen

Bemerkung
Bauer, Zitat aus "Gäblerheimat" von Johannes Gäbler: "Der Name Gäbler tritt in abgewandelter Form schon Anfang, des 14. Jahrhunderts in Zittau auf. So gab es unter den Zittauer Ratsherren schon 1312 einen Gunter von Gabel ‎(wobei "von" nur seine Herkunft, nicht ein Adelsprädikat bezeichnet)‎. Der Verfasser des Gäblerbuches, Ernst Gäbler, teilte mir einmal mit, dass in Görlitz 1439 ein Hans Gebeler das Bürgerrecht erwarb und 1531 ein Zittauer Bürger Matz Gebeler sein Haus mit einem Görlitzer Einwohner tauschte. Nach Ernst Gäbler gab es bereits um 1550 in Markersdorf mehrere Gäbler, einer von ihnen stammte aus Görlitz. Unter diesen Markersdorfer Gäbler fand er dann Jakob Gäbler als unseren direkten Ahn. Dieser wird beispielsweise beim Kauf des Markersdorfer Scholzengutes durch den Sohn Peter unseres Vorfahren Peter Heffter als Gerichtsältester und dessen Nachbar 1566 genannt. Diese ältesten Urkunden, insbesondere die Erbauseinandersetzung im Jahre 1579 nach Jakob Gäblers Tode lagen im Schlossarchiv von Friedland in Böhmen, jetzt befinden sie sich im Bezirksarchiv Decin ‎(CSSR)‎ an der Elbe. Ferner kaufte Peter Heffter, Bauer, "sampt seinen sechs Söhnen" am 13.1.1591 den Reichenauer Kretscham für 1550 Zittische Mark. Ein Enkel von ihm war Bürgermeister von Zittau Heinrich von Hefter, nach dem der heute noch existierende obeliskenverzierte Giebel am ehemaligen Franziskanerkloster genannt ist. Erwähnt sei, dass eine Nachkomme von Peter Heffter, Maria Regina Hefter, die Mutter der Schauspielerin Corona Schröter ‎(1751 - 1802)‎ wurde, die 1779 in der Uraufführung die Titelrolle von Goethes "Iphigenie" zusammen mit Goethe als "Orest" spielte."
Beruf ­http­://­gaebler­.­info­/­ahnen­/­gaebler­/­00­.­htm­#­ahnen­

Zeige Bemerke über ...


Quellen
Beruf Gäbler 1977

Zeige Quellen für ...


Multimedia
Zu dieser Person gibt es keine Multimedia Objekte.
Zeige Medien-Objekte von ...


Direkte Verwandschaft
Familie mit Dorothea NN
Peter Heffter ‎(I644)‎
Geburt um 1510 Reichenau in Sachsen
Tod von 1585 bis 1589 ‎(Alter 75)‎ Reichenau in Sachsen
Ehefrau
#1
Tochter
Barbara Heffter ‎(I643)‎
Geburt um 1540 30 Reichenau in Sachsen
Tod nach 1600 ‎(Alter 60)‎ Reichenau in Sachsen
#2
Kind