Marie Elisabeth Fritzsche Marie Elisabeth Fritzsche  ‎(I134)‎
Nachname: Fritzsche
Vornamen: Marie Elisabeth
Ehename: Paul

Geschlecht: weiblichweiblich
      

Geburt: 4. November 1861 33 27 Streumen
Tod: 13. September 1942 ‎(Alter 80)‎ Bautzen
Persönliche Fakten und Details
Geburt 4. November 1861 33 27 Streumen

Taufe 28. November 1861 ‎(Alter 24 Tage)‎ Streumen

Heirat Prof. D. theol. Carl Paul - 22. Oktober 1884 ‎(Alter 22)‎ Streumen

Tod 13. September 1942 ‎(Alter 80)‎ Bautzen

Beerdigung Lorenzkirch


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /kunden/268958_28329/webseiten/phpgedview/includes/classes/class_gedcomrecord.php on line 414

Einzelheiten verbergen Quelle: Grab
Paul, Carl und ElisabethPaul, Carl und Elisabeth




Referenznummer 7
Universelle ID-Nummer 6EEC549BE94A9C4795EA373A1987B16C0C1D
Letzte Änderung 12. November 2014 - 18:33:47
Zeige Details über ...

Familie der Eltern  (F17)
Theodor Ernst Julius Fritzsche
1828 - 1888
Marie Luise Hofmann
1834 - 1915
Ernst Georg Fritzsche
1859 - 1933
Marie Elisabeth Fritzsche
1861 - 1942

Eigene Familie  (F118)
Prof. D. theol. Carl Paul
1857 - 1927
Maria Magdalene Paul
1885 - 1965
Maria Christophera Paul
1887 - 1957
Dr. phil. Theodor Martin Paul
1888 - 1918
Elisabeth Dorothea Paul
1891 - 1972
Augusta Elisabeth Paul
1900 - 1970
Dr. phil. Ernst Johannes Paul
1902 - 1958


Bemerkungen

Bemerkung
"Parole Camp Kodaikanal-Obs. P. C. 6-10-1941. Liebe Mutter! Nachdem Dir Lisa am 21. September einen Geburtstagsbrief geschrieben hat, möchte ich es nun auch tun und Dir von ganzem Herzen Glückwünsche zu diesem Tage senden. 80 Jahre alt! Wie oft sprechen wir von Dir und suchen uns vorzustellen, wie Du lebst und wie es Dir geht. Dass Du nicht mehr sehen kannst, muss eine rechte Heimsuchung für Dich sein, und der Gedanke daran schmerzt uns sehr. Aber wir wissen auch, mit wie viel Liebe Dich Dora und Maria und nicht zuletzt auch Martha umgeben. Nun wünschen wir Dir, dass Gott Dir gute Gesundheit und auch manche Freude schenken möchte. Wie schön wäre es, wenn er uns auch ein Wiedersehen mit Dir und allen anderen Lieben schenken würde! Wir sind des Lagerlebens müde; zumal für uns Männer ist es alles andere als befriedigend, und wir sehnen uns nach richtiger Berufsarbeit. In den Zeitungen steht jetzt öfter vom Aus­tausch von Internierten, auch Geistlichen. Aber ob wir darauf rechnen können? Dass wir auf unsere Stationen zurückkehren können, scheint hoffnungslos. Aber wir stehen ja in Gottes Hand und wollen seiner Führung trauen. Wir haben ja sonst manchen Anlass dankbar zu sein. Nicht nur, dass wir als Familie nicht getrennt sind, sondern auch, dass wir an einem so gesunden Fleck sein können, ist viel wert. Jetzt hat allerdings die unangenehmste Jahreszeit begonnen, wo es oft tagelang gießt und man buchstäblich in den Wolken sitzt. Da ist es schwierig, die Wäsche trocken zu kriegen, und im Hause herrscht ein ziemlicher Betrieb, weil die Kindergesellschaft nicht ins Freie hinaus kann. Lore und Ulrike traten Mitte August wieder in die Missourieschule ein und waren glückselig, dass sie wieder unter gleichaltrigen Spiel­gefährten sein konnten; über das Wochenende kamen sie immer zu uns zurück. Aber die Herrlichkeit dauerte nur 5 Wochen; da brach dort der Keuchhusten aus, so dass die Schule zumachte. So sind die Mädels seit 14 Tagen wieder daheim bei uns, und heute habe ich wieder mit ihrem Unterricht angefangen. Wie es nächstes Jahr mit ihrem Unterricht wird, wissen wir noch nicht ganz; da die Missourier absolut keinen Platz haben werden, denken wir jetzt an High Clerc, die Schule, in der Lore ihr erstes Schuljahr verbracht hat. Nur sind da die Kosten ziemlich hoch, so dass wir da die Hilfe des lutherischen Kirchenbundes in Anspruch nehmen müssten. Lore ist ein großes, breit gebautes und jetzt manchmal ziemlich ungelenkes Mädchen, hat Lisas Größe. Ulrike ist immer noch dünn, trotz Lebertrans u. a. Kräftigungsmittel. Ihr Haar ist etwas wüst, da es noch nicht ganz zu Zöpfen langt. Christoph ist nach wie vor voll Tatendrang, etwas derb, aber dabei gutmütig, Michel dagegen ein Schlauberger und manchmal geradezu listig; die beiden fangen langsam an, sich zu einem Zweigespann zu entwickeln, und da Michel dem Christoph nichts schuldig bleibt, wird es wahrscheinlich einmal zwischen den beiden ein gutes Einvernehmen geben. Wir freuen uns über das erste Echo von Euch, dass unsere In­terniertenpost Euch erreicht hat, wenn sie auch hinüber viel länger zu brauchen scheint als herüber. Wir freuten uns jetzt sehr über Marias Karte vom 11. Aug. und Doras Brief vom 17. Aug., beides an Ulrike gerichtet und am 2. bzw. 3. Okt. hier eingetroffen. Vor allem dankt Ulrike sehr herzlich dafür. - Und nun nochmals sehr, sehr herzliche Grüße, liebe Mutter, von uns allen, Euch allen. Dein dankbarer Paul."

Trauung durch den Vater: Psalm 129,8

­http­://­gaebler­.­info­/­ahnen­/­paul­/­grosseltern­.­htm­
Ehegatte: Beerdigung
Beerdigung

Zeige Bemerke über ...


Quellen
Multimedia

Multimedia Objekt
Paul, Elisabeth geb. FritzschePaul, Elisabeth geb. Fritzsche  ‎(M167)‎



Multimedia Objekt
Paul, Elisabeth und Carl SilberhochzeitPaul, Elisabeth und Carl Silberhochzeit  ‎(M168)‎

Bemerkung: Vorn: Lisa P Maria Pötzsch, Arnd Paul Luise P Tochter Maria Sohn Hans, Silberpaar, Tochter Lisa, Grossmutter Fritzsche Fritz Großmann Hinten: Theodor P Lenchen Zürn Fürchtegott P Martin P Sohn Martin Adelheid F Georg F Tochter Dora Fritz P Greta P

Bemerkung: Vorn: Lisa P Maria Pötzsch, Arnd Paul Luise P Tochter Maria Sohn Hans, Silberpaar, Tochter Lisa, Grossmutter Fritzsche Fritz Großmann Hinten: Theodor P Lenchen Zürn Fürchtegott P Martin P Sohn Martin Adelheid F Georg F Tochter Dora Fritz P Greta P

Multimedia Objekt
Paul, Elisabeth geb. FritzschePaul, Elisabeth geb. Fritzsche  ‎(M166)‎

Einzelheiten verbergen Bemerkung: 1861-1942
"kleine Oma"


Einzelheiten verbergen Bemerkung: 1861-1942
\"kleine Oma\"


Multimedia Objekt
Paul, Carl und ElisabethPaul, Carl und Elisabeth  ‎(M160)‎

Zeige Medien-Objekte von ...


Familiendaten als Kind
Vater
Theodor Ernst Julius Fritzsche ‎(I14)‎
Geburt 16. Januar 1828 33 19 Großenhain
Tod 31. Dezember 1888 ‎(Alter 60)‎ Streumen
6 Jahre
Mutter
 
Marie Luise Hofmann ‎(I15)‎
Geburt 3. Februar 1834 40 30 Walda
Tod 20. März 1915 ‎(Alter 81)‎ Großenhain

Heirat: 10. August 1858 -- Wildenhain, Kreis Meißen, Sachsen, Deutschland
10 Monate
#1
Bruder
Ernst Georg Fritzsche ‎(I784)‎
Geburt 22. Juni 1859 31 25
Tod 14. April 1933 ‎(Alter 73)‎
2 Jahre
#2
Marie Elisabeth Fritzsche ‎(I134)‎
Geburt 4. November 1861 33 27 Streumen
Tod 13. September 1942 ‎(Alter 80)‎ Bautzen
Familie mit Prof. D. theol. Carl Paul
Ehemann
Prof. D. theol. Carl Paul ‎(I133)‎
Geburt 4. Februar 1857 42 33 Lorenzkirch
Tod 10. Oktober 1927 ‎(Alter 70)‎ Schweta
5 Jahre

 
Marie Elisabeth Fritzsche ‎(I134)‎
Geburt 4. November 1861 33 27 Streumen
Tod 13. September 1942 ‎(Alter 80)‎ Bautzen

Heirat: 22. Oktober 1884 -- Streumen, Wülknitz, Kreis Meißen, Sachsen, Deutschland
11 Monate
#1
Tochter
Maria Magdalene Paul ‎(I709)‎
Geburt 21. September 1885 28 23 Rothschönberg
Tod 29. April 1965 ‎(Alter 79)‎ Bautzen
19 Monate
#2
Tochter
Maria Christophera Paul ‎(I711)‎
Geburt 24. April 1887 30 25 Rothschönberg
Tod 14. Dezember 1957 ‎(Alter 70)‎ Arnstadt
17 Monate
#3
Sohn
Dr. phil. Theodor Martin Paul ‎(I712)‎
Geburt 20. September 1888 31 26 Lorenzkirch
Tod 21. Juli 1918 ‎(Alter 29)‎ Soissons
3 Jahre
#4
Tochter
Elisabeth Dorothea Paul ‎(I710)‎
Geburt 2. Oktober 1891 34 29 Lorenzkirch
Tod 28. Juni 1972 ‎(Alter 80)‎ Bautzen
9 Jahre
#5
Tochter
Augusta Elisabeth Paul ‎(I115)‎
Geburt 14. Juli 1900 43 38 Lorenzkirch
Tod 1. April 1970 ‎(Alter 69)‎ Moshi
19 Monate
#6
Sohn
Dr. phil. Ernst Johannes Paul ‎(I713)‎
Geburt 26. Februar 1902 45 40 Lorenzkirch
Tod 9. Dezember 1958 ‎(Alter 56)‎ Göttingen